Chardonnay trocken 2020

Thörle

Ein fruchtbetonter Chardonnay aus Rheinhessen, der sowohl den kalkreichen Boden seiner Herkunft offenbart als auch die Rebsorte ungeschminkt präsentiert.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Chardonnay trocken
New Badge

12,00 €
Flasche: 0.75 Liter (16,00 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Ein fruchtbetonter Chardonnay aus Rheinhessen, der sowohl den kalkreichen Boden seiner Herkunft offenbart als auch die Rebsorte ungeschminkt präsentiert.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 6 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 6 PAYBACK °P

Über Chardonnay trocken

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Einen Stil zu kopieren ist nicht die Sache von Christoph und Johannes Thörle. Deshalb lässt sich dieser Chardonnay weder in das Burgund noch in die Neue Welt stecken. Vielmehr ist der Wein ein deutlicher Ausdruck der kalkreichen Weinberge im rheinhessischen Saulheim. Klar, präzise und frisch kommt der Wein daher – Eigenschaften, die man eher aus dem Chablis kennt, wenn ein Vergleich dann doch gestattet ist. Dadurch ist der Wein noch lange kein Leisetreter, denn bei Thörle werden die streng selektierten Trauben für diesen Chardonnay satte 18 Stunden in ihrem eigenen Saft 'ziehen' gelassen. Dadurch ist der Most deutlich konzentrierter als bei sofort abgepressten Beeren.

Der darauffolgende Gärprozess startet spontan durch wilde Hefen und wird in 500 Liter fassenden Eichenholzfässern durchgeführt. Im Vergleich zu Edelstahltanks eine bewusste Entscheidung zu mehr Sauerstoffaustausch während der alkoholischen Fermentierung. Dadurch wirkt der fertige Wein zugänglicher und aromatisch expressiver. Eine sechs Monate dauernde Reifung auf der Vollhefe verleiht dem Wein zudem einen vornehmen Schmelz.

Ein Riesenaufwand, der die großen Ambitionen der Thörle-Brüder doppelt unterstreicht. Bei der Preisfindung bleibt man trotzdem bescheiden. Das freut Weinfreunde, denn es macht den Chardonnay trocken zu einer echten Entdeckung in Sachen Preis-Genuss-Verhältnis.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Mit einem hellen Goldton im Glas. Der intensive Duft des Weines erinnert an reife gelbe Äpfel, Zitrusfrucht und exotische Anklänge. Es finden sich aber auch florale und nussige Töne. Im Mund sehr mineralisch-geradlinig. Mit feiner Säure und etwas Schmelz – im Hintergrund auch dezente Aromen des Ausbaus im Holz. Der Abgang ist nachhaltig und weich. Ein strukturvoller, dennoch klarer und unbeschwerter Wein.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

91 Punkte von James Suckling

„Dieser kühle und kräuterige junge Chardonnay erfüllt die gleiche Aufgabe wie ein einfacher Chablis. Ein wunderschön gearbeiteter, schlanker Wein mit einem Hauch von Eiche, die bereits hervorragend integriert ist, mit Tanninen, die dem langen Abgang eine zusätzliche Dimension verleihen. Trinken oder warten.“

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Gefügel
Meeresfrüchte

Schmeckt nach:

exotisch
mineralisch

Passt zu:

Dinner for two
Für besondere Momente

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Rheinhessen
Rebsorte Chardonnay
Geschmack trocken
Weinstil harmonisch & mild
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 8-10 °C
Restsüße 2,5 g/l
Säuregehalt 6,6 g/l
Trinkreife jetzt und 2 weitere Jahre
Ausbau Holzfass
Verschluss Naturkork
Verpackung Flasche
Hersteller Thörle, Am Norenberg 0, 55291 Saulheim, Deutschland
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000014396
GTIN 4260418970074

Thörle

Tradition trifft auf Moderne
Seit dem 17. Jahrhundert lässt sich dokumentieren, dass die Familie Thörle im rheinhessischen Saulheim Weinbau betreibt. Zunächst als Mischbetrieb und Lieferant an die örtliche Genossenschaft füllt man seit 1985 eigenen Wein in die Flaschen.

Richtig durchgestartet ist das Weingut Thörle aber erst im Jahr 2006. Zu diesem Zeitpunkt übernahmen Christoph und Johannes Thörle das Weingut ihrer Eltern und das mit ambitionierten Zielen: Nicht weniger als ein Spitzenweingut wollten sie aus dem Traditionshaus machen. Heute lässt sich mit Fug und Recht sagen: mission accomplished! Das beweisen nicht zuletzt zahlreiche Auszeichnungen der Thörle-Weine.

In Sachen Rebsorten gehen die beiden Brüder keine Experimente ein, denn sie wissen genau, dass vor allem die „Klassiker“ auf den kalkreichen Böden ihrer Weingutslagen hervorragende Ergebnisse bringen. Riesling, Silvaner und die Burgunderrebsorten gehören zum Repertoire bei Thörle und stehen für ein hohes Maß an Authentizität.

19 Hektar Rebfläche werden aktuell in den Saulheimer Einzellagen Hölle, Schlossberg und Probstey bestellt. Hier in den Hügeln des nördlichen Rheinhessens ist der Kalkanteil im Boden sehr hoch – ideale Voraussetzung für spannungsreiche Weine, die mit Mineralität und einer gewissen Salzigkeit begeistern.

Die Weinberge allein bieten aber noch nicht die Voraussetzungen für Spitzenweine. Erst intensive Handarbeit und kompromisslose Ertragsreduzierung sorgen für eine bestmögliche Weinqualität. Im Keller setzen die Thörles auf lange Maischestandzeiten und einen spontan startenden Gärprozess durch natürliche Hefen. Im Ergebnis reflektieren die Weine eine überzeugende Mischung aus rheinhessischer Typizität und Winzerhandwerk auf ganz hohem Niveau.

Zwar ist das Weingut Thörle längst kein Geheimtipp mehr, doch ist es sicherlich eines, das es für viele Weinfreunde noch zu entdecken gilt.