Casteller Silvaner vom Keuper 2020

Castell-Castell

Keuper bezeichnet einen Boden, der von Ton und Sandstein geprägt ist. Er verleiht diesem Silvaner in VDP-Ortswein-Qualität sowohl Fülle als auch Mineralität.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Casteller Silvaner vom Keuper
New Badge
5 + 1 badge
11,90 €
Flasche: 0.75 Liter (15,87 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 2-4 Werktage

Keuper bezeichnet einen Boden, der von Ton und Sandstein geprägt ist. Er verleiht diesem Silvaner in VDP-Ortswein-Qualität sowohl Fülle als auch Mineralität.

Kategorie Weißwein
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Du erhältst für diesen Artikel 5 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammel mit diesem Artikel insgesamt 5 PAYBACK °P

Über Casteller Silvaner vom Keuper

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Ein als VDP Ortswein klassifizierter Wein stammt immer aus den streng festgelegten Gemarkungen des auf dem Etikett genannten Ortes. Damit befindet er sich in der VDP-Klassifikation eine Stufe über dem VDP Gutswein. Der Casteller Silvaner vom Keuper stammt folgerichtig aus dem fränkischen Castell. Doch auch die Bodenbeschaffenheit der genutzten Weinberge trägt der Wein im Namen: Keuper ist ein Gestein, das von Ton und Sandstein geprägt ist. Das verleiht dem Boden sowohl die Fähigkeit Wasser zu speichern als auch genügend Drainage zu bieten. Im Wein zeigen sich diese Voraussetzungen durch einen strukturvollen Körper, der dennoch mit einer fein wirkenden Mineralität daherkommt. Mit genau diesen positiven Eigenschaften weiß auch der Silvaner vom VDP-Weingut Castell zu überzeugen.

Um dabei die klassische Silvaner-Frucht mit den typischen Kräuternoten zu erhalten, wird der Wein zu 90 Prozent im Edelstahltank-Tank ausgebaut. Lediglich 10 Prozent gelangen in große gebrauchte Holzfässer, um dem Wein mehr Textur und Schmelz zu verleihen. Im Ergebnis ist ein Silvaner von hoher Qualität entstanden, der gleichermaßen Freunde der Rebsorte wie auch Neueinsteiger begeistern wird. Als Essensbegleiter ist dieser Franke ebenfalls bestens geeignet – für aromatische, kräuterbetonte Gerichte, zu Fisch und weißem Fleisch, aber auch zu Käse.

Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch

Der Silvaner vom Keuper gelangt in einem strahlenden Hellgelb ins Glas. Sein Duft erinnert an gelbes Steinobst und reife Birnen, garniert durch eine feine Würze und Anklänge von frischen Kräutern. Im Mund mit viel Textur, einem schönen Schmelz sowie einer vitalen Säure. Im harmonischen Abgang auf die Kräuternoten nachwirkend.

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Fisch
Geflügel
Vegetarisch

Schmeckt nach:

fruchtig
würzig

Passt zu:

Sommerabend
Zur Entspannung

Steckbrief

Farbe weiß
Herkunftsland Deutschland
Herkunftsregion Franken
Rebsorte Silvaner
Geschmack trocken
Weinstil fruchtig & frisch
Qualitätsstufe Q.b.A.
Alkoholgehalt 12,5 % vol
Trinktemperatur 10-12 °C
Trinkreife jetzt und weitere 1-2 Jahre
Ausbau Edelstahltank
Verschluss Schraubverschluss
Verpackung Flasche
Hersteller Castell-Castell, Schloßplatz 5, 97355 Castell, Deutschland
Jahrgang 2020
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Artikelnummer 2000014146
GTIN 4005178436206

Castell-Castell

Castell-Castell

Die Silvaner-Dynastie

Nahezu 800 Jahre lang bewirtschaftet das Fürstenhaus Castell-Castell im Osten des heutigen Weinbaugebiets Franken sein Weingut. Bereits 1224 erwähnt eine Urkunde die Weinberge des Grafen zu Castell an den Hängen des Steigerwalds. Mittlerweile bestimmt die 26. Generation die Geschicke. Jahrhunderte alte Weindynastien gibt es mit den Antinori und Frescobaldi also nicht nur in Italien, sondern auch im gern unterschätzten Frankenland.

Besondere Bedeutung hat das Fürstlich Castell’sche Domäneamt, so der eigentliche Name des Weinguts, für den Silvaner. Vor 360 Jahren fand dort jene Rebsorte ihre deutsche Heimat, die bis heute maßgeblich das Bild der gesamten Weinregion Franken prägt – Bocksbeutel eingeschlossen. Neben dem Silvaner, der dieser Tage noch 40 Prozent in den Weinbergen ausmacht, setzt das VDP-Weingut vor allem auf Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder. Rund 70 Hektar umfassen die Weinberge, die größtenteils in den bekannten Lagen Schlossberg, Hohnart, Reitsteig und Trautberg liegen. Weinberge, die bereits 1266 urkundlich erwähnt werden. Neben den Weinen, die den Traubenadler des VDP auf dem Etikett tragen, offeriert das Weingut unter dem Namen Castell Castell rebsortenreine Weine als unkomplizierten Einstieg in seine große Welt der Orts- und Gutsweine, der Ersten und Großen Lage.