4ème Cru Classé Pauillac 2010

Château Duhart-Milon

Die 2010er Jahrhundert-Edition hat ihre besten Jahre noch vor sich! Was zum Lagern!

Kategorie Rotwein
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Geschmack trocken
Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
4ème Cru Classé Pauillac
Prämiert
147,50 €
Flasche: 0.75 Liter (196,67 € / 1 Liter)

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig.
Lieferzeit ca. 3-5 Werktage

Sie erhalten für diesen Artikel 73 PAYBACK °PUNKTE

Jetzt PAYBACK Punkte sammeln

Im Warenkorb einfach PAYBACK Kundennummer angeben und profitieren. Sammeln Sie mit diesem Artikel insgesamt 73 PAYBACK °P

Über 4ème Cru Classé Pauillac

Weinbeschreibung

Das Besondere an diesem Wein

Die Châteaux in Bordeaux erlebten 2010 einen Jahrhundert-Jahrgang, über den viele Liebhaber noch lange reden werden. Manche Häuser machten in dieser wundersamen Millésime ihren vielleicht erhabensten Wein. Das trifft insbesondere auf Château Duhart-Milon aus Pauillac zu, das das Glück hat, im Weinkeller das Önologen-Team von Lafite Rothschild arbeiten zu lassen. Und das Ergebnis der 2010er-Cuvée ist atemberaubend: Der Wein erhielt 96 Punkte – von Bordeaux-Papst Robert Parker persönlich.

Die Assemblage aus 73 % Cabernet Sauvignon und 27 % Merlot reifte 14 bis 16 Monate in Barriques aus französischer Eiche, wovon die Hälfte zum ersten Mal belegt wurde.

Wie der Wein schmeckt: samtig & weich

Dichtes Rubinrot im Glas. Es steigt ein erhabener Duft von Cassis auf, von Lakritz , Leder und Tabakblättern. Am Gaumen intensiv und kräftig strukturiert, mit weichem und phantastisch verwobenem Tannin und einer hervorragenden Konzentration, die harmonisch über die Zunge gleitet. Im Finale paaren sich Lakritz und Veilchen-Aromen zu einem langanhaltenden Genuss. Der Wein beginnt jetzt richtig Spaß zu machen, es spricht allerdings nichts gegen eine weitere Lagerung.

Was Kritiker zu dem Wein sagen

96 Punkte von Robert M. Parker, Jr.

„Dichtes Lila, mit klassischen Noten von Zedernholz und Graphit sowie Johannisbeeren und Lakritz. Der Wein verleiht ein vollmundiges Gefühl mit fabelhafter Präzision und Dichte. Mit langem, seidigem Ausklang mit feindosierten Tanninen – diese sind reif und gut verwoben. In diesem dichten, vollmundigen Pauillac wird das Holz deutlich in den Hintergrund gedrängt, der Wein ist über 30 Jahre lang wunderbar trinkbar.Wenn Sie sich einen Lafite Rothschild oder gar den Zweitwein, den Carruades de Lafite, nicht leisten können, dann haben Sie immer noch Duhart-Milon , der in den letzten 5–7 Jahren zu einem tiefgründigen Wein geworden ist, dank der großen Aufmerksamkeit und des hohen Investments, das die Rothschilds in das Anwesen gepumpt haben. Diese Mischung aus 73 % Cabernet Sauvignon und dem Rest Merlot ist fabelhaft, er ähnelt einem Lafite aus einem großen Jahrgang (der Duhart-Milon ist wahrscheinlich besser als viele der Lafites der 1960er und 1970er Jahre und sogar als einige der Jahrgänge in den 1980er Jahren.)“

Geschmack & Moment

Schmeckt zu:

Hartkäse
Lamm
Schwein

Schmeckt nach:

beerig
vegetativ
würzig

Passt zu:

Dinner for two
Ein Abend unter Freunden

Steckbrief

Farbe rot
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Bordeaux
Rebsorte Cabernet SauvignonMerlot
Geschmack trocken
Weinstil samtig & weich
Qualitätsstufe 4er Cru Classe
Alkoholgehalt 13,5 % Vol.
Auszeichnung

Robert Parker: 96 Punkte

Trinktemperatur 16°-18°C
Trinkreife jetzt und weitere 5-8 Jahre
Ausbau Barrique
Verschluss Naturkorken
Verpackung Flasche
Hersteller Château Duhart-Milon, 33250 Pauillac, Frankreich
Jahrgang 2010
Allergenkenn-
zeichnung
enthält SULFITE
Ist vegan Nein
Artikelnummer 2000013199
GTIN 4019409217984

Château Duhart-Milon

Die glorreiche Wiedergeburt aus Pauillac

In direkter Nachbarschaft zum großen Bruder Lafite Rothschild erfuhr Duhart-Milon vor knapp 50 Jahren eine wundersame Wiedergeburt. Heute ist das 4ème Cru Classé aus dem Pauillac zu altem Glanz zurückgekehrt.

Die Anfänge des Hauses liegen im 18. Jahrhundert. Damals etablierten die Eigner von Château Lafite die Cuvée Milon als Zweitwein, der bald ein ähnliches Ansehen genießen sollte wie der große Bruder. Nachdem Milon in den Besitz der Familie Castéja überging, erhielt der Erzeuger seinen heutigen Namen. Der Legende nach, weil sich der Freibeuter Sir Duhart in Diensten von Louis XV in Pauillac zur Ruhe setzte.

Mit der Zeit vergrößerte sich der Weinberg von 14 auf 40 ha. Die Qualität der Weine erlangte indes eine solch positive Reputation, dass die Klassifizierung von 1855 Duhart-Milon als einziges viertes Cru der Appellation Pauillac aufnahm.

Im 20. Jahrhundert gerieten die Weine des Hauses in Vergessenheit – zahlreiche Wechsel bei den Besitzern konnten die Qualität nicht aufrechterhalten. Schließlich wurden die Eigner von Lafite Rothschild, die gleichnamige Familie, auf das Anwesen aufmerksam und erwarben es 1962. Nach grundlegenden Renovierungen im Weinberg und im Keller wuchsen die Weinberge auf die heutigen 76 ha, die mit Cabernet Sauvignon (67 %) und Merlot (33 %) bestockt sind.

Was die Kritiker über Château Duhart-Milon schreiben

Mittlerweile entspricht die Qualität dem Anspruch früherer Tage. Die gesamte Vinifikation geschieht unter Anweisung von Chrisoph Congé, der mit seinem Team auch bei Lafite Rothschild die Arbeit begutachtet. Dafür ist Château Duhart-Milon vielfach gewürdigt worden. Hugh Johnson notiert in seinem Weinführer: „Sehr feine Qualität, v. a. in den vergangenen 10 Jahren.“ Und Bordeaux-Papst Robert Parker schreibt: „Duhart-Milon erzeugt seit sieben bis zehn Jahren einen Wein mit viel Tiefe.“

Weinfreunde Empfehlungen

Prämiert
Blaufränkisch Kirchweingarten
Artner
Blaufränkisch Kirchweingarten 2014
22,95 €
0.75 l (1 l = 30,60 €)
Prämiert
Rosso Piceno Superiore
Tenuta De Angelis
Rosso Piceno Superiore 2014
7,50 €
0.75 l (1 l = 10,00 €)